Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

Sparte Bowling

Die Bowling-Abteilung der SG Unterbarmen ist der jüngste "Sprössling" des Vereins und wurde im Jahre 2001 ins Leben gerufen. Damals erweiterte der BKV Wuppertal sein Spartenangebot um die Sparte Bowling, da nach 20 Jahren kompletter Abstinenz wieder ein Bowling-Center in Wuppertal-Elberfeld seine Pforten öffnete. Da es einen entsprechenden, aufgestauten Nachholbedarf bei den BKV-Vereinen gab, war das Interesse groß und es wurden viele neue Mannschaften gegründet. So auch bei der SGU, die hier keinesfalls hintenan stehen sondern kräftig mitmischen wollte. So wurde zunächst ein Team - bestehend aus fünf Spielern - gegründet unter der Leitung des spielstarken und kompetenten Knut Schwafertz.

Die erste Saison wurde auf Hobbyligabasis durchgeführt, um die Sportart zunächst wieder im Tal zu etablieren. Im Kreise der damals gemeldeten Mannschaften konnte die SGU am Ende der Saison einen respektablen dritten Platz verbuchen. Für die darauf folgende Sasison steigerte sich die Zahl der Mannschaften und gleichermaßen auch das Spielniveau. So war es schwer für die SGU, sich für die geplante Stadtliga zu qualifizieren. Die Resonanz nahm im Laufe der Saison soweit zu, dass man diesen Schritt beim BKV in Erwägung zog und dies letztlich auch durchführte.

So gab es zur Saison 2007 bei der SGU zwei gemeldete Bowlingmannschaften, die in der abgelaufenen Saison als 2. (eigentlich 1.) und 3. (eigentlich 2.) Mannschaft in der A-Gruppe angetreten sind. Die SGU 3 ist in der Saison 2007 in überzeugender Manier in die Stadtliga aufgestiegen, die SGU 2 hat schlussendlich einen passablen 5. Platz belegt.

 

Bei den anschließenden Stadtmeisterschaften im Einzel und Doppel konnten wir zwei Vize-Titel feiern. Im Rahmen der Siegerehrungen am 16.12.2007 wurden UTE KÄSLER im Dameneinzel und PHILIP DREYLING mit seinem Partner Kim im Herrendoppel geehrt.  

Zuwachs haben wir auch bekommen, und zwar gleich eine komplette Mannschaft. So spielt die SGU seit der Saison 2008 mit drei Teams: Die 3. tritt auch als 3. in der Stadtliga an, die Zweite bleibt auch die 2. und die neue Truppe spielt als SGU 1 zusammen mit der 2. in der A-Gruppe.

In der Saison 2009 reduzierte sich die Sparte Bowling der SGU auf nur noch zwei Teams, von denen eins in der Stadtliga spielte und den Klassenerhalt schaffte und ein Team in der A-Gruppe antrat.

 

Am Ende der Saison im Jahre 2011 wurde die SGU 1 durch eine Umstrukturierung innerhalb der BKV-Sparte Bowling von der Stadtliga in die A-Liga  "zwangsversetzt". 
Dies war etwas ärgerlich, aber vor allem unsere beiden Jungen ( Philip & Tom ), nahmens mit Humor und ließen sich zu der Aussage hinreissen: " Dann gehen wir  halt jeden Spieltag mit 6 Punkten nach Hause" .
Und fast wäre es so gekommen. Wir übernahmen vom ersten Spieltag an die Tabellenführung, dicht gefolgt von Bornberg III (die Jungen) und der Sparkasse II .
Am achten Spieltag mussten wir die Führung dann an die Bornberger abgeben, holten sie uns  aber am zehnten Spieltag zurück.
Am Ende des zehnten Spieltages waren wir punktgleich mit Bornberg, hatten aber mehr Pins liegen.
Am elften Spieltag dann die Entscheidung: Bornberg verlor zwei von drei Spielen, wir gewannen alle drei Spiele des Abends, Aufstieg als Meister der A-Gruppe in die Stadtliga.

Diesen Erfolg haben wir letztendlich unseren beiden Jungen zu verdanken.
In der Wuppertaler Gesamtrangliste liegt Tom mit einem Schnitt über 33 Spiele von 182,5 Pins auf Rang 31,
Philip mit einem Schnitt von 199,9 Pins auf Rang 7 , damit spielen die Jungens beide im oberen Drittel der Gesamttabelle mit. Wir "Alten" spielen so gut wie wir können mit und "verstecken" uns zwischen den Beiden.
Funktioniert aber ganz gut.

Höchtes Spiel in dieser Saison:  Philip  266 (von 300) Tom  246  (von 300).

 

Die Spiele des BKV finden nach anfänglichem Start im Sport-Park Elberfeld seit der Saison 2002 alle im Bowlingcenter Rainbow-Park statt. Der Vorteil dieser Trend-Sportart im organisierten Ligabetrieb liegt dabei auf der Hand: ein sportliches Vergnügen für die ganze Familie mit Wettkampfcharakter für jung und alt!

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?